Nußschale.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Ich trei­be in einer Nuß­scha­le auf einem Fluß. Lan­ge Zeit war das span­nend, weil ich mir immer ein­ge­re­det habe, daß ich für die gan­zen Dre­hun­gen und Rich­tungs­wech­sel ver­ant­wort­lich bin. Es schient so, als könn­te ich mit einer geschick­ten Dre­hung in den ruhi­ge­ren, schö­ne­ren Teil des Stroms wech­seln. Und wenn das nicht gelang, war die Dre­hung […]

Bewegungslos.

Freitag, 5. Oktober 2012

Es hat sich über­haupt nichts ver­än­dert. Wie soll­te es auch anders sein? Das ist doch genau das, was „sehen was ist“ bedeu­tet. Rea­li­tät. Wahr­heit. Ein­fach das hier. Und nicht irgend­ei­ne Vor­stel­lung davon, wie es sein soll­te. Kein Wunsch­den­ken. Kei­ne Illu­si­on.