Meditation für Skeptiker

Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst
von Ulrich Ott

Meditation ist eigentlich immer in ein Glaubenssystem oder eine Tradition eingebunden. Wer sich aber mal völlig "ungefärbt" mit dem Thema beschäftigen will, ist mit diesem Buch bestens ausgestattet. Es ist nicht nur ein äußerst umsetzbarer Ratgeber für die eigene (Anfänger-) Praxis, sondern erklärt auch gleich die wissenschaftlichen Hintergründe. Das alles immer schön häppchenweise und zusammenhängend.

Man muss sich also nicht erst durch einen dicken Theorieblock arbeiten, bis man zu den ersten Anleitungen kommt. Genauso wenig wird man in die Praxis geschubst, ohne mit dem nötigen Hindergrundwissen versorgt zu sein. Dazu ist das Buch auch noch so "locker" geschrieben, dass man es wirklich gut lesen kann.

Als kleinen Bonus gibt es eine Webseite zum Buch, auf der Zusatzinformationen zu den einzelnen Kapiteln zusammengetragen sind. Zum Beispiel Videos zu richtigen Körperhaltung, wissenschaftliche Vertiefungen und Leser-Feedback

Die Webseite zum Buch

"Meditation für Skeptiker" bei Amazon (Affiliate-Link)