Verflixte Erleuchtung

Als Schmetterling unter Raupen
von Jed McKenna

Das ist das erste Buch einer Trilogie, von der ich auch nur diesen Teil besitze. Obwohl es ganz gut geschrieben ist, werde ich mir die anderen Teile wohl höchstens mal leihen. Mit gefällt der Erzählstil ganz gut, denn das ist zwischen den ganzen Dialogen und nüchternen Lehren anderer Bücher eine willkommene Abwechslung. Aber die Art, in der sich Jed darstellt, ist nicht jedermanns Sache. Ich vermute, dass der unbekannte Autor (niemand weiss so genau, wer Jed McKenna eigentlich ist) diese Überhöhung bewusst gewählt hat und gar nicht ernsthaft behaupten will, dass er "der Größte" ist - wie es oftmals im Buch den Anschein hat.

Wenn man das ganze Drumherum mal weg denkt, stecken viele interessante Dialoge und Metaphern in den Texten. Mir gefält auch, dass die ganze spirituelle Szene so augenzwinkernd betrachtet wird. Der lockere Ton hat mich immer mehr an einen Roman erinnert, als an ein Buch über Erleuchtung. Und so sollte man das Buch wahrscheinlich auch lesen: als nette Geschichte, in die viel Wahrheit eingewebt ist.