Wie Gras.

Mittwoch, 16. April 2014

Wo bleibt der Kick? Das gro­ße Hoch­ge­fühl? Der ewi­ge Bliss? Dar­um geht es doch, oder? Das soll die gro­ße Ret­tung sein.

Grund­lo­ses Glück. Unauf­fäl­li­ger Frie­den. Baden in der fried­vol­len Stil­le des Seins. Ein­fach. Unauf­ge­regt. Immer da.

Wer auf die aller schöns­te Blü­te war­tet, die auf­geht und wie­der ver­blüht, über­sieht das Gras, das schon die gan­ze Zeit da ist.