Blau ist das neue Schwarz.

Freitag, 18. März 2011

Die Welt ist immer genau so wie Du denkst. Die Welt ist nie genau­so wie Du denkst. Bei­des ist rich­tig. Immer. Oder?


Wenn man vie­le schlaue Advai­ta-Bücher liest und sich stun­den­lang mit Sat­sang-Vide­os im Inter­net berie­seln lässt, ist irgend­wann ganz klar, dass alles, was man zu wis­sen meint, nur ein Kon­zept ist. Ein Gedan­ken­mo­dell. Und wenn man Ande­re dann so reden hört, ist man leicht amü­siert: „Wor­über die sich alles den Kopf zer­bre­chen! Die haben ja nichts kapiert.“

In Wirk­lich­keit hat man selbst nichts kapiert. Denn es gibt kein „Dein Stand­punkt ist falsch und mei­ner ist rich­tig.“ Es sind ein­fach zwei Stand­punk­te. Zwei Kon­zep­te. Gedan­ken­mo­del­le. Es ist kein Stück bes­ser oder rich­ti­ger die „Advai­ta-Sicht“ ein­zu­neh­men. Alles was pas­siert ist, dass ein Kon­zept durch ein ande­res aus­ge­tauscht wird.

DAS wird sich nicht ändern, nur weil jemand denkt „Gott hat die Welt erschaf­fen“ oder „Alles ent­stand durch den Urknall“. DAS ist auch in kei­nem Kon­zept zu fin­den. Und es ist auch völ­lig unnö­tig einen bestimm­ten Stand­punkt zu haben, alle Kon­zep­te zu durch­schau­en oder gar „erleuch­tet zu wer­den“. Alles ist in Dem und ist bereits Das. Es gibt nur Das. Alles ist richig. Alles ist falsch. Immer.