Sparflamme.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Um mich her­um sehe ich sie immer wie­der auf­flam­men. Die­se bren­nen­den, heis­sen Gedan­ken. Ver­zeh­rend zie­hen sie alle Ener­gie an sich. Nur um wie­der zu ver­lö­schen.

Was hät­te man noch machen kön­nen, aus­ser dem, was jetzt gera­de geschieht? Wel­che Alter­na­ti­ven hät­te es noch gege­ben? Wäre dies oder das nicht bes­ser gewe­sen?

War­um geschieht das jetzt über­haupt? Was ist der Grund dafür? Liegt es an die­sem oder jenem? Hät­te ich etwas anders machen kön­nen?

Was wäre, wenn dies oder das gesche­hen wür­de? Wenn erst dies und dann das geschieht, dann könn­te doch auch das pas­sie­ren! Wenn aller­dings erst das und dann etwas ande­res.…..

Die­ses Auf­lo­dern ken­ne ich gar nicht mehr. Viel­leicht gibt es Gedan­ken, die ähn­li­che Wege gehen. Aber da ent­steht kei­ne heis­se Flam­me. Sie fin­det ein­fach kei­ne Nah­rung. Wo denn auch?

Da ist nichts aus­ser dem hier.