Unumkehrbar.

Montag, 13. Februar 2012

Da ist etwas pas­siert, das ich noch nicht ein­ord­nen kann. Die­ses inten­si­ve Wochen­en­de ist vor­bei und die Schmer­zen sind ver­ges­sen. Der All­tag hat mich wie­der und ande­re Din­ge sind jetzt gera­de dran.

Aber das stimmt nicht.

Irgend­wo hat sich ein gro­ßer Hebel umge­legt. Es ist etwas grund­le­gend anders. Es hat sich etwas ver­än­dert, dass nicht mehr umkehr­bar ist. Wie nach einem gro­ßen Erd­be­ben ist es jetzt wie­der ganz ruhig. Und doch ist die Ver­än­de­rung da. Unsicht­bar.